Willkommen auf der Startseite
Zufallsbild

Zufallsbild

Facebook

Narrhalla setzt auf Kontinuität

Bei der Jahreshauptversammlung der Narrhalla Achern in ihrem Vereinshaus, waren viele Mitglieder und Gäste anwesend und bestätigten die Vorstandschaft in ihrer erfolgreichen Arbeit.

In diesem Jahr standen die Wahlen der Narrhallamannschaft an. Die Mitglieder setzten auf kontinuierliches Weiterarbeiten der Vorstandschaft. So wurde Ralph Kiefer wieder zu dem Präsidenten der Narrhalla Achern einstimmig gewählt. Als Vizepräsidenten wurden Uli Bilke, Holger Heitz, Claudia Möhrle und Karin Malena wiedergewählt.

Als Gäste gratulierten dem Team Dietmar Stiefel als Gesandter der Stadt Achern, als schweizer Gast Martin Stählin von der befreundeten Narrhalla Lachen, sowie Benedikt Spether, der als Leiter der Jugendakademie des Ortenauer Narrenbundes kam.

Geehrt wurde folgende Mitglieder für ihre jahrelange Mitarbeit bei der Narrhalla: für 22 Jahre Nicole Meier-Peter und Michael Ehret, für 11 Jahre Volker Baumann und für 7 Jahre Clarissa Vogt und für 5 Jahre Stefanie Siebold und Jens Steinel.
Überrascht war der Präsident Ralph Kiefer als er für 2x11 Jahre Elferrat von seinem Vizepräsident und Geschäftsführer Holger Heitz geehrt wurde.

Um 22.22 Uhr marschiert dann der Elferrat der kommenden Saison ein und stellte das neue Motto vor. Der Präsident stellte die neuen Elferratsmitglieder den Anwesenden vor, dies sind: Manuela Gerteis-Hasenburg, Cosimo Malena und Markus Möhrle. Danach konnte den Elferräten der neue Orden der Narrhalla verliehen werden, der passend zum Motto ein Narrenschiff abgebildet hat.

 

Ausflug der Narrhalla

Am 18.10. fuhr die Narrhallamannschaft zum gemeinsamen Ausflug nach Bad Wimpfen.
Neben einer Stadtführung ging es mit dem Schiff zur Burg Guttenburg. In der Burganlage fand eine Flugshow der Deutschen Greifwarte von Adlern, Geier und co. statt.

 

Hansele hat geheiratet

Der in Freiburg lebende Stephan Keitel hat am vergangenen Wochenende seine Simone in Munzingen in der Erentrudiskappelle geheiratet. Stephan Keitel, Sohn vom langjährigen Sitzungspräsident Karl Keitel, ist seit vielen Jahren Mitglied der Dreizipfelshansele und des Elferrates. Unter anderem übernahm er bei den Fasnachtssitzungen arbeiten oder ist Mitverantwortlich für das Feuerwerk bei der Fasnachtsverbrennung, neben anderen Tätitigkeiten. So hat er, trotz dass er nicht in nächster Umgebung zu Achern wohnt, die Treue zur Narrhalla gehalten. Eine Abordnung der Dreizipfelshansele überbrachten ihm die Glückwünsche der gesamten Narrhalla Familie.
 

Kinderfasnacht

Kleine Narren ganz Groß

Die Kinderfasnacht der Narrhalla Achern am Fasnachtssonntag wurde nochmals in der Jahnhalle gefeiert.Das bewährte Narrhalla Team um Rudi und Uschi Hamerski, Tanja Malin und Simone Walter hatte einiges für die Nachwuchsnarren vorbereitet. Mit vielen Mitmachtänzen und Spielen konnten die Kinder aktiv am Programm mitwirken. Auch die Mamas und Papas zeigten ihre tänzerische Stärke. Mit dem Flummilied tanzten die Mamas mit ihren Kindern um die Wette. Beim Luftgitarrenspielen kamen die Papas mit Ihrem Nachwuchs so richtig in Fahrt. Aber auch die Omas, Opas, Tanten und Onkel wurden von den kleinen Narren auf die Showbühne geholt. Mit Polonaise oder Rucki Zucki wurden dann alle anderen Fasnachter in Schwung gebracht.
Bei vielen Spielen konnten die Kindergarten- oder Schulkinder um die Wette „Schlittschuhlaufen“, „Bob Fahren“ oder Bälle transportieren. Bei der Kostümschau präsentierten sich die verschiedensten Feen, Prinzessinnen, Hexen, aber auch Cowboys, Feuerwehrmänner, Polizisten, Superman oder Spiderman. Eine bunte Vielfalt allerlei Fasnachtsfiguren konnten somit präsentiert werden.
Beim Hanseletanz sahen die Kleinen Zuschauer die traditionelle Fasnachtsfigur von Achern. Dieser wurde von den Nachwuchshansele einwandfrei präsentiert. Die Jugendgruppe der Hansele zeigte, dass sie außer dem Hanseletanz noch andere tänzerische Qualitäten hat und hatten mit Manuela Gerteis-Hasenburg einen schwungvollen Schuhplattler eingeübt.
Die mittlere Garde der Narrhalla Achern hatte sich für die Kinderfasnacht mit ihren Übungsleiterinnen Simone Walter, Lisa Vierneisel, Anika Sarder einen extra Tanz für die Kinderfasnacht einfallen lassen. Danach zeigten sie zusammen mit der ältesten Garde den diesjährigen Showtanz „Viva la Vida“.
Die Kinderfasnacht wurde mit dem Marsch der Gesamtgarde begonnen und mit dem Marsch der Gardemädchen nach 2 schwungvollen Stunden beendet.


 

Närrischer Abend in der Illenau

Ein voller Erfolg kann die Narrhalla Achern beim Närrischen Abend in der Illenau verzeichnen.
Nicht nur dass die Karten so schnell wie noch nie vergriffen waren, auch das Programm hielt den Erwartungen stand.

Nicht nur der Till (Richard Kiefer) und der Pflasterschisser (Text: Karl Keitel, Gesang: Manfred Heitz) hatten mit spitzer Zunge die lokalen Ereignisse angesprochen, auch die "närrische Politesse" (Simone Walter) verteilte "Strafzettel" um den Geldbeutel von der Stadt aufzubessern.
Beim badischen Stammtisch (Manfred Weiß, Thomas Lang) wurden einiges der Nichtbadener durchgesprochen. In der Bütt kam der Zeitungskarl vom Käskurier (Karl Keitel) zu Wort, sowie später die fidele Bänkelsänger (Karl Keitel, Manfred Heitz, Roland Sieferman), die das Publikum noch zum Schunkeln brachten.

Eine bunte Vielfalt von Tänzen konnten in diesem Jahr auf der Fasnachtsbühne dargeboten werden. Den Anfang machten traditionell die Gesamtgarde der Narrhalla, von 5 bis 15 Jahren konnten 40 Gardemädchen vom TV Achern gestellt werden. Dies bedeutet eine gute Gesamtkoordination der verschiedenen Übungsleiterinnen im Turnverein. Die Nachwuchsnarren der Narrhalla boten einen modernen Schuhplattler, bei dem jeder Mitklatschen konnte (Sabrina Bäuerle, Manuela Gerteis-Hasenburg). Die Gruppe der Grindehexen nahmen sich in diesem Jahr einige Kinderfilmmusiken vor, und brachten somit von Benjamin Blümchen bis Heidi einige auf die Bühne (Tiziana und Karin Malena) Einen farbenfrohen Showtanz "Viva la Vida" präsentierten die 10 bis 16jährigen Gardemädchen (Tanja Malin). Die ältesten Gardemädchen durften im zweiten Teil ihren rassigen Gardemarsch auf der Bühne zeigen (Silke Würthner). Dass die jungen Hansele gut tanzen können und viel Humor haben zeigten sie im "Tango Infernale", bei dem der eine oder anderen Tänzerin sogar die Luft ausging (Tanja Malin). Den tänzerischen Abschluss machten die Dreizipfelshansele mit ihrem traditonellen Hanseletanz (Manuela Gerteis-Hasenburg). Umrahmt in der nach der Pause und am Ende des Programmes heizten die Rotwinschlozer aus Waldulm kräftig ein.

Motiviert durch die vielen mitreisenden Tänzen und der Tanzmusik von "Celebration" mit Thomas Wellershaus und Sängerin Valeska Kober, wurde nach dem Programm noch lange das Tanzbein geschwungen.

 
Termine
Kalender
<< August 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Wer ist online
Wir haben 7 Gäste online
Suche